Ostsee-Insel Usedom 1 - 4

DIE KAISERLICHE SOMMERFRISCHE
- Deutschlands Sonneninsel Nr. 1

Mit mehr als 1.900 Sonnenstunden pro Jahr ist Usedom statistisch gesehen das sonnenreichste Fleckchen Erde in ganz Deutschland. Das wusste schon der alte Kaiser Wilhelm zu schätzen und stattete der Insel an der vorpommerschen Ostsee-Küste regelmäßig seinen Besuch ab. In der "guten alten Zeit", Ende des 19./Anfang des 20. Jahrhunderts, strömten alle Berliner mit Rang und Namen zur Sommerfrische auf Deutschlands zweitgrößte Insel. Als "Badewanne Berlins" wurde Usedom damals scherzhaft bezeichnet. Nach der Wende 1989 haben die Menschen in der Hauptstadt ihre Badewanne wieder entdeckt. Und diesmal nicht nur die Reichen und Schönen. Unterkünfte auf Usedom sind inzwischen in allen Preisklassen erhältlich. Die Ostsee-Insel steht bei den Berlinern auch deshalb so hoch im Kurs, weil sie in wenigen Stunden mit Auto oder Bahn erreichbar ist. Seit Mai 2009 ist Usedom aber auch für Urlauber aus dem westdeutschen und süddeutschen Raum näher gerückt. Denn immer wieder samstags startet die Airline OLT*) von sechs Destinationen aus – darunter auch von Frankfurt am Main – in Richtung Heringsdorf auf Usedom. Schon nach rund anderthalb Stunden Flug locken Badespaß und mehr auf der Sonneninsel Nr. 1.

Reportagen (Radio hr4, 09.05.2009; hr-iNFO, 06.06.2009):

Usedom 1

HERINGSDORF
- der mondäne Glanz der Gründerzeit

Kaiser Wilhelm II. war häufiger Gast, aber beileibe nicht der erste Hohenzollernherrscher auf Usedom. Schon sein Urgroßvater Friedrich Wilhelm III. von Preußen besuchte 1820 mit Familie ein damals namenloses Fischernest an der Ostseeküste. Der örtliche Gutsbesitzer bat den mitgereisten Kronprinzen alleruntertänigst, dem Dorf einen Namen zu geben. Wegen des strengen Geruchs, der in der Luft lag, sagte der Prinz: "Nennen wir es doch einfach Heringsdorf."
Schon wenige Jahrzehnte später hatte sich das trostlose Fischernest zum schmucken Seebad gewandelt, in dem sich die feine preußische Gesellschaft ein Stelldichein gab. Viele ließen sich stattliche Villen bauen, manche als originalgetreue Kopie ihres Berliner Domizils. Von dem gewaltigen Aufschwung profitierten auch die ...

Usedom 2

ACHTERLAND
- das malerische Herz der Insel

Die meisten Urlauber kommen nach Usedom wegen des ausgedehnten Ostseestrands von Heringsdorf, Ahlbeck & Co. Aber immer mehr beginnen auch das Hinterland zu entdecken: Sie wandern oder radeln durch die sanfte Hügel- und Seenlandschaft der "Usedomer Schweiz", fahren Kanu oder angeln in der weiten Bucht des "Achterwassers". In der ruhigen und beschaulichen Landschaft findet man noch viele reetgedeckte Bauern- und Fischerkaten, schattige Alleen, mittelalterliche Kirchen, historische Schlösser und Windmühlen, dazu viel, viel Natur. Das so genannte Achterland hat auch Künstler inspiriert – wie den deutsch-amerikanischen Maler Lyonel Feininger. Mit seinen Gemälden und Zeichnungen machte er so manches Motiv auf Usedom weltberühmt ...

Usedom 3

PEENEMÜNDE
- die geheime Wiege der Raumfahrt

Der weltweit bekannteste Ort auf Usedom ist Peenemünde. Allerdings hat er seinen Ruhm auf eher unrühmliche Art erlangt. Hier nämlich entwickelten deutsche Forscher im Zweiten Weltkrieg den ersten Marschflugkörper (von der NS-Propaganda "V 1" genannt) und die erste Weltraumrakete ("V 2"). Mit diesen sogenannten Vergeltungswaffen versuchten die Nazis den schon verlorenen Krieg doch noch zu gewinnen. Vergeblich, wie wir heute wissen.
In den streng geheimen Produktionsstätten schufteten Kriegsgefangene und KZ-Häftlinge. Viele verloren dabei ihr Leben. Einige der Wissenschaftler aus Peenemünde allerdings setzten ihre Karrieren nach dem Krieg ungehindert fort. Sie traten in die Dienste des sowjetischen bzw. des amerikanischen Militärs. Allen voran Wernher von Braun ...

Usedom 4

NEUE POMMERSCHE KÜCHE
- die feinen Genüsse des Meeres

Usedom ist – wie es sich für eine Insel gehört – ringsum von Wasser umgeben: Ostsee, Stettiner Haff, Achterwasser und die beiden Mündungsarme der Oder, der Peenestrom und die Swine. Traditionell haben sich die Inselbewohner deshalb von Fischen und Meeresfrüchten ernährt. Bis heute dominieren Fischspezialitäten die Speisekarten. Ein kulinarisches Aushängeschild ist das Restaurant "1901" an der Strandpromenade von Heringsdorf. Hier hat der Küchenchef gemeinsam mit seinem Vorgänger die "Neue Pommersche Küche" kreiert. Das Rezept: alte, historische Gerichte (meist Fischgerichte) aus Archiven wiederzuentdecken und sie dem modernen Geschmack anzupassen. Das Ergebnis: Große Kochkunst zu kleinen Preisen ...

 

______________________________________________________________________________________

Hinweis:

*) Die Ostfriesische Lufttransport GmbH (OLT) musste 2013 Insolvenz anmelden und den Flugbetrieb einstellen. Dafür fliegt Lufthansa von Frankfurt nach Usedom, Eurowings von Dortmund und Stuttgart sowie Swiss von Zürich (Stand 2020).

 

_______________________________________________________________________________________

Hier geht's zurück zum Start.