Flensburger Förde (Schleswig-Holstein) 1 - 3

DIE STADT MIT DEN VIELEN PUNKTEN
- und ihre reizvolle Umgebung

Die Flensburger Förde ist ein Produkt der letzten Eiszeit. Vor rund 12.000 Jahren schob sich ein gewaltiger Gletscher von der Ostsee tief ins Binnenland hinein. Als er sich wieder zurückzog, hinterließ er eine fjordartige Bucht, außerdem End- und Seitenmoränen, die das hügelige Landschaftsbild um die Förde herum prägen. Das Nordufer gehört seit dem Ende des 1. Weltkriegs zu Dänemark, das Südufer zu Deutschland, genauer: zu Schleswig-Holstein. Dort, am schmalen Ende der Förde, liegt die Hafenstadt Flensburg, Dreh- und Angelpunkt für die Urlaubsregion an der Ostseeküste. Den allermeisten ist sie ein Begriff – vor allem wegen des Kraftfahrt-Bundesamts und den berüchtigten Punkten in der Verkehrssünderkartei. Aber Flensburg und seine Förde haben auch viele Pluspunkte aufzuweisen.

Reportagen (Radio SWR4 RP, 22.10.2017):

Flensburger Förde 1

WIDER DAS KLISCHEE
- wie die Flensburger selbst ihre Stadt erleben

Auch wer noch nie dort war – zum Namen Flensburg fällt fast jedem sofort etwas ein: Manche denken an Beate Uhse, die dort ihren ersten Sexshop eröffnete. Andere wiederum denken an Flensburger Pilsener, das Bier mit dem "Plopp". Die allermeisten aber denken (wie erwähnt) an die gefürchteten Punkte, die den Führerschein kosten können. Das erleben auch die Flensburger immer wieder selbst, wenn sie irgendwo in Deutschland unterwegs sind. Und einigen geht dieses Negativ-Image mächtig auf die Nerven ...

Flensburger Förde 2

FASZINATION AUF LANDRATTEN
- das nostalgische Flair im Flensburger Hafen

Die wichtigste Stadt an der Flensburger Förde ist natürlich Flensburg selbst. Wer dort hinreist, kann den bekannten Klischees nachjagen – im Kraftfahrt-Bundesamt sein Punktekonto abfragen oder es bei einer Führung durch die Flensburger Brauerei mal so richtig "ploppen" lassen [siehe unten]. Den ersten Sexshop der Welt von Beate Uhse allerdings, den gibt es nicht mehr. Aber Flensburg hat ja noch andere Attraktionen. Und ganz vorne mit dabei ist der schöne Hafen am schmalen Ende der Förde. Seine wirtschaftliche Bedeutung hat er zwar längst verloren, denn für große Frachtschiffe ist er nicht tief genug, und Industrie gibt es in der Region kaum. Dafür ist seine touristische Bedeutung heute umso größer. Schnittige Yachten lassen Urlaubsgefühle aufkommen. Alte Segelschiffe und ein echtes Dampfschiff verleihen dem Hafen ...

Flensburger Förde 3

WIEGE DER EUROPÄISCHEN KÖNIGSHÄUSER
- ein Besuch auf Schloss Glücksburg

Es ist ein Wahrzeichen des Landes Schleswig-Holstein und gilt als "Wiege der europäischen Königshäuser": Das Wasserschloss in Glücksburg an der Flensburger Förde. Zumindest auf Fotos haben es sicher die meisten schon gesehen, denn der Anblick prägt sich ein. Das markante Bauwerk mit seinen vier achteckigen Türmen, malerisch umgeben von einem Teich, stammt aus der Zeit der Renaissance. Es ist im Besitz der deutsch-dänischen Adelsfamilie von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg und kann besichtigt werden. Jeden ersten Dienstag im Monat übernimmt sogar eine echte Prinzessin die Führung. Aber ihre bürgerlichen Kollegen kennen sich ebenfalls bestens aus auf Schloss Glücksburg. Und sie wissen natürlich auch, warum es "Wiege der europäischen Königshäuser" genannt wird ...

 

_______________________________________________________________________________________

Hier geht's zurück zum Start.