Kanadas Westen 3

BÄREN-AUSLESE
- Okanagan Valley: wo ein ein edler Tropfen reift

Das Klima in Kanada gilt gemeinhin als ungemütlich und kalt. Und das trifft auch häufig zu. Besonders im Westen des riesigen Landes. Mit einer rühmlichen Ausnahme allerdings: Im Okanagan Valley von British Columbia scheint fast immer die Sonne. An seinem südlichsten Zipfel befindet sich sogar Kanadas einzige Wüste. Die große Trockenheit wird allerdings erheblich gemildert durch das Wasser des Okanagan-Sees. Er spendet Leben im Tal und macht es zu einem Garten Eden, in dem sogar edle Weine heranreifen.

Reportage (Radio SDR1, 1992):

Lang und schmal wie ein Wurm liegt der Okanagan-See, eingebettet zwischen zwei Bergketten. Die Berge sind kahl von der Trockenheit. Im Tal unten dominiert üppiges Grün. Künstliche Bewässerung macht es möglich, dass trotz der geringen Niederschläge Obst und Gemüse geradezu wuchern – und: nicht zuletzt der Wein. Klima und Boden sind prädestiniert für einen hervorragenden Tropfen.

[O-Ton Günter Lang:]
"Wir haben hier Nummer 1 in fascht allen Bereichen. Unsere Bedingungen sind Weltklasse-Bedingungen für Trauben. Es wär' schade, wirklich, wenn man hier nicht auch gute Trauben anlegen würde und hochwertige Weine produzieren würde."

Günter Lang, der gebürtige Schwabe, gehört zu einer ganzen Reihe von Deutschstämmigen, die im Okanagan-Tal Wein anbauen. Sein Wingert in Naramata mit Blick auf den See ist nicht groß, bringt aber große Weine hervor. Der Riesling oder Pinot noir aus der Lang Winery genießt in Kanada einen erstklassigen Ruf und er überzeugt auch verwöhnte europäische Gaumen.

[O-Ton Tourist:]
"Ich hab, eh' ich hier hin kam, von kanadischen Weinen nichts gehört, muss ich sagen. Aber es kommt mehr und mehr dazu, dass man sagt, Weinanbau ist eben nicht nur auf Europa beschränkt. Man hört von australischem Wein, der sehr gut ist, kalifornischem Wein, der schon 'n bisschen länger bekannt is', auch außerhalb, und kanadischer Wein ist jetzt 'ne erste Erfahrung für mich und ich muss sagen, 'ne angenehme Überraschung. Der Wein is' sehr gut."

Im Vergleich zu Europa allerdings lebt der Winzer nicht ganz ungefährlich. Denn die süßen Trauben schmecken auch den Bären.

[O-Ton Günter Lang:]
"Wir selber in unserm Weinberg haben noch keine Bären gehabt, aber andere Weinberge haben Bären gehabt, und wir haben zum Beispiel auch – vor kurzem hab' ich 'n 'cougar' gehabt hier im Weinberg. Das isch 'ne Art Puma oder Berglöwe. Und der war 20 Meter ungefähr vor mir vorbeigerannt. Die ham im Radio gewarnt, also passt auf, die kommen etwas weiter runter, es is' sehr trocken und so weiter, die haben Durst."

Weinberg im Okanagan Valley
Okanagan-Winzer Günter Lang
Trauben locken auch Bären an

Die schönen Sandstrände und das Wasser des Sees locken im Sommer viele Urlauber ins Okanagan-Tal. Aber viele kommen ganz einfach aus Neugier. Neben Bären und Pumas soll es nämlich auch ein Seeungeheuer geben. Es hört auf den Namen "Ogopogo" und ist eine Art kanadische Nessie.

[O-Ton Jim Pearman:]
"Apparently he lives on an island ...
Anscheinend lebt es auf einer Insel auf halbem Weg zwischen Kelowna und Penticton. Ogopogo sieht wohl ähnlich aus wie eine Schlange oder eine Art Drache. Je nach Beobachtung variiert seine Länge zwischen zwölf Fuß und sechzig Fuß.
... about 12 feet and 60 feet."

Jim Pearman, der Leiter des Verkehrsamts von Penticton, weiß selbst nicht so recht, was er von der Geschichte halten soll. Einerseits glaubt er nicht an die Existenz eines Seeungeheuers. Anderseits schwören eine Menge Leute, Ogopogo tatsächlich gesehen zu haben. Aber vielleicht gibt es für die Erscheinungen eine ganz simple Erklärung.

[O-Ton Touristin:]
"Wir haben auch schon solche Formationen auf dem See gesehen. Und ich sag' immer zu meinem Mann, das sind doch Wellen! Aber manche Leute, die machen dann so 'n großen Kopf da dran und dann ist das halt der Ogopogo."

Vielleicht aber ist die Erklärung noch simpler: Auch der Wein könnte schuld sein an den Visionen. Der allerdings ist keine Vision. Und die Sonne auch nicht. Wer in den Rocky Mountains oder an der Küste nicht gerade von schönem Wetter verwöhnt wurde, der wird sich so richtig wohlfühlen. Nicht umsonst wächst die Zahl der Bewohner um den See ständig. Sonne und Wein ziehen vor allem kanadische Senioren an, die im Okanagan-Tal einen angenehmen Lebensabend verbringen wollen.

 

_______________________________________________________________________________________

Hier geht's weiter nach Kimberley und zur Reportage Kanadas Westen 4.