Hard Rock Café 1


ORIGINAL
- das Ur-HRC in London

Mehr als 100 Hard Rock Cafés gibt es derzeit und ständig werden es mehr. Sie gehören einem britischen Konzern, der auch Hotels und Casinos betreibt. Vor allem in den USA. Das Original aber ist in England, genauer gesagt: in London. Und dort hat alles mal ganz klein angefangen – im Jahr 1971. Zwei hungrige amerikanische Hippies durchstreiften die Stadt auf der Suche nach einem anständigen Hamburger. Es gab keinen. Um diesen offensichtlichen Missstand zu beheben, beschlossen die beiden selbst eine Kneipe aufzumachen. Und ihr Ur-Hard-Rock-Café im Stil eines "American diner" wurde ein Hit – im wahrsten Sinne des Wortes.

Reportage (Radio hr3, 16.11.2003):

[Musik: "Hard Rock Café" von Carole King]

[Atmo: Rita Gilligan singt]

Die Kellnerin Rita Gilligan liebt diesen Song. Sie war vom ersten Tag an dabei und sie erinnert sich an Zeiten, als das ganze Personal gemeinsam die Hard-Rock-Hymne von Carole King anstimmte. Immer mittags um 12, wenn die ersten Gäste eintrudelten. Und das waren oft berühmte Musiker wie die Beatles, die Stones oder Eric Clapton. Rita hat sie alle bedient:

[O-Ton Rita Gilligan:]
"The Hard Rock was great food ...
Das Hard Rock verhieß gutes Essen, guten Service und eine gute Portion Rock’n’Roll. Hier konnten sie so richtig abhängen. Deshalb kamen sie her. Sie wollten nicht ins Ritz. Sie tranken lieber ihr Bier aus der Flasche und aßen ihren Burger aus der Hand. Hier fühlten sie sich einfach frei.
... it made them feel free."

Paul McCartney gehörte zu den Stammgästen. Extra für ihn wurde sogar die Speisekarte umgeschrieben.

[O-Ton Rita Gilligan:]
"He likes a veggie-burger ...
Er mag am liebsten 'veggie-burger', denn seine verstorbene Frau Linda war Vegetarierin, er ist auch Vegetarier. Und deshalb haben wir ihren Lieblingsburger auf die Karte gesetzt.
... their burger on the menu."

HRC-Kellnerin Rita Gilligan
Veggie-Burger à la Paul McCartney
HRC London am Hyde Park

Das Hard Rock Café liegt in einer der vornehmsten Gegenden Londons: zwischen Hyde Park und Buckingham Palast. In den 70ern waren hier Smoking und Nerzmantel angesagt. Aber die jungen Hard-Rock-Wirte, Isaac Tigrett und Peter Morgan, pfiffen auf Konventionen. Die beiden Amerikaner trugen Jeans und lange Haare. Und sie hatten Ideale.

[O-Ton Rita Gilligan:]
"They openend what they called ...
Sie nannten es das erste klassenlose Restaurant. Auf der Couch da drüben kann ein Trucker neben einem Millionär oder sogar einem Milliardär sitzen und einen Burger essen. Deshalb heißt unser Motto: 'Love all, serve all'. Es ist ein großartiges Motto, und ich hab’s mir selbst zueigen gemacht seit 33 Jahren.
... in my heart for 33 years."

Inzwischen ist Rita 63, kellnert nur noch ab und zu, ansonsten arbeitet sie im Marketing. Für ihre Verdienste um das Hard Rock Café hat sie sogar einen Orden von der Queen bekommen. Denn die Kult-Kneipe entwickelte sich zum Magneten für den Tourismus. Die einstigen Hippies Isaac und Peter wurden steinreich. In den 80er Jahren gingen sie zurück in die USA, machten weitere Restaurants auf und scheffelten weitere Millionen. Dann verkauften sie an die britische Rank-Gruppe. Aber die Atmosphäre der frühen Jahre, sagt Rita, sei immer noch lebendig.

[O-Ton Rita Gilligan:]
"Today it’s a big company ...
Heute sind wir ein großer Konzern. Ich bin Botschafterin für den Konzern und bei allen Neueröffnungen dabei. Und da versuche ich den einzigartigen Geist zu vermitteln, für den wir berühmt sind.
... we're famous for, you know."

[Musik: "Hard Rock Café" von Carole King]

 

__________________________________________________

Hier geht's weiter zu den Memorabilia und der Reportage Hard Rock Café 2.