Regensburg 4

KANT UND HEINE
- bedeutende "Teutsche" in der Walhalla

Eine der herausragenden Sehenswürdigkeiten im Umland von Regensburg ist die Walhalla bei Donaustauf – ein monumentales Bauwerk aus weißem Kalkstein, im Stil des Parthenon auf der Akropolis in Athen. Bayernkönig Ludwig I. hat es Mitte des 19. Jahrhunderts errichten lassen, als Ruhmeshalle für bedeutende Persönlichkeiten "teutscher Zunge". Namhafte Bildhauer wie Johann Gottfried Schadow schufen eine stattliche Sammlung von Büsten und Gedenktafeln, die bis heute ständig erweitert wird.
Fast genauso alt wie der Ruhmestempel selbst ist der Schiffsverkehr zwischen Regensburg und der Walhalla. Mehrmals täglich pendeln Ausflugsdampfer über die Donau zu den bedeutenden "Teutschen" wie Kant, Heine und Bismarck. Eine im doppelten Sinne beschauliche Tour, die den Besuch der Welterbestadt erst richtig abrundet.

Reportage (Radio hr4, 14.07.2012; rbb-INFOradio, 24.11.2012):

[zum Anhören klicken: Atmo Schiffsglocke]

Die Schiffsglocke ertönt, und die "Regensburg" setzt sich gemächlich in Bewegung. Erst seit 2003 ist sie auf der Donau unterwegs. Und dass Europa heute weitgehend ohne Grenzkontrollen auskommt, hat es auch diesem Schiff zu verdanken, erzählt Susanne Völkl, die Gechäftsführerin der Reederei.

[zum Anhören klicken: O-Ton Susanne Völkl]

"Es heißt zwar jetzt 'Regensburg', hat aber ehemals 'Princesse Marie Astrid von Luxemburg' geheißen, und auf diesem Schiff ist am 15. Juni 1985 das Schengener Abkommen unterzeichnet worden von den fünf Unterzeichnerstaaten. Es war damals in Schengen gelegen, in Luxemburg, man hat einen neutralen Ort gewählt, mitten in der Mosel, und da ist es unterzeichnet worden. Also, es ist europäischer Boden auf dem Wasser, wenn Sie so wollen, und da sind wir mächtig stolz drauf, dass wir mit ihr fahren dürfen."

Stolz können auch die Passagiere sein, wenn sie auf der Fahrt ihr ganz persönliches Steuermannspatent erwerben. Und so ein Donaudampfschifffahrtskapitänsstellvertreter werden ist gar nicht mal schwierig, verspricht der Donaudampfschifffahrtskapitän:

Donauschiff "Regensburg"
Walhalla hoch über der Donau
Büsten bedeutender "Teutscher"

[O-Ton Kapitän Christian Gohs:]
"Man muss einfach nur fahren, ich bin ja daneben und erklär' dann, wie man steuern muss und alles – links oder rechts oder geradeaus – und mehr braucht's eigentlich net.

Aber spätestens, wenn die Walhalla in Sichtweite kommt, sollte man das Steuer wieder dem Fachmann überlassen. Wie ein griechischer Tempel thront sie auf einer Anhöhe über der Donau. Von Kaiser Otto dem Großen über Goethe und Einstein bis Sophie Scholl sind hier alle vertreten, die Bedeutendes geleistet haben. Hans Weber, der für die Walhalla zuständige Behördenleiter in Regensburg, hat einen erklärten Favoriten – die Büste des Philosophen Immanuel Kant:

[O-Ton Hans Weber:]
"Es ist eine Büste von Schadow, und ich finde, dieser Ausdruck, diese asketische Prägung dieser Persönlichkeit hier doch sehr eindrucksvoll."

Als bislang Letzter eingezogen ist 2010 der Dichter Heinrich Heine. Ausgerechnet er, der zu Lebzeiten Spottschriften über den Ruhmestempel verfasst und den Zorn des königlichen Erbauers erregt hatte. Dafür vermisst Hans Weber einen anderen großen "Teutschen":

Philosoph Immanuel Kant
König Ludwig I. von Bayern
Dichter Heinrich Heine

[zum Anhören klicken: O-Ton Hans Weber]

"Ich könnte mir auch noch vorstellen einen Alexander von Humboldt zum Beispiel hier aufgenommen zu wissen, den ich als großartigen Naturwissenschaftler hier doch als geeignet sehen würde, diese prominente Reihe zu ergänzen."

Wer in die Walhalla aufgenommen wird, entscheidet der bayerische Ministerrat. Aber auch der muss feste Regeln beachten:

[O-Ton Hans Weber:]
"Grundvoraussetzung für die Auswahl ist ja zunächst einmal, dass der oder die, die hier aufgenommen werden soll in der Büstenform, dass die zumindestens 20 Jahre tot ist. Das heißt, das ist schon einmal ein Zeitraum, der eine gewisse Bewertung, eine Nachhaltigkeit, eine Würdigung dann auch zulässt. Da werden vielleicht manche dann auch ausscheiden, weil die dann doch etwas schneller in Vergessenheit geraten sind, als man in der Tagesaktualität ableiten möchte zunächst."

Ob auch die Büsten einer Angela Merkel, eines Franz Beckenbauer oder gar eines Dieter Bohlen eines Tages hier aufgestellt werden, ist also sehr fraglich. Die allermeisten vermeintlichen Größen werden wohl nur als Besucher in die Walhalla kommen und genau wie wir mit dem Schiff zurückfahren nach Regensburg.

[Atmo: Schiffsglocke]

 

_______________________________________________________________________________________

Hier geht's zurück zum Start.